fbpx

DIE BAUBESCHREIBUNG – WICHTIG BEIM VERKAUF

Was ist eine Baubeschreibung? 

Unter einer Baubeschreibung versteht man ein Dokument, welches alle wichtigen Daten für den Bau eines Gebäudes enthält. Dabei werden etwa die Bauausführung und der Leistungsumfang, aber auch die eingesetzten Baumaterialien beschrieben. Die Baubeschreibung ist Teil des Bauvertrags. 

Wofür braucht man eine Baubeschreibung?

Baubeschreibung für Neubauten 

Eine Baubeschreibung dient als rechtliche Absicherung zum Bau- bzw. Kaufvertrag, stellt ein wichtiges Dokument beim Kreditantrag dar und dient als Grundlage für eine Baugenehmigung. Darüber hinaus ermöglicht sie eine lückenlose Überwachung des Bauvorgangs und eine anschließende Kontrolle darüber, ob alle Vereinbarungen eingehalten wurden. Auf die hier festgehaltenen Daten kann z.B. bei Reklamationen und Schadensersatzforderungen zurückgegriffen werden. 

Auch für das Baugenehmigungsverfahren ist die Baubeschreibung wichtig. So wird von der zuständigen Bauaufsichtsbehörde genau geprüft, ob das geplante Bauwerk mit den öffentlich-rechtlichen Vorschriften vereinbar ist. 

Baubeschreibung für den Kauf einer bestehenden Immobilie

Auch wer eine schon bestehende Immobilie erwirbt, sollte auf die Aushändigung der Baubeschreibung achten. Soll etwa irgendwann ein Um- oder Ausbau erfolgen, enthält die Baubeschreibung wichtige Informationen z.B. darüber, welche Wände tragend sind und welche weiteren Faktoren zu beachten sind. Auch zur Wertermittlung spielt die Baubeschreibung eine wichtige Rolle, da sie Auskunft über die Materialien des Gebäudes enthält. 

Was muss in einer Baubeschreibung enthalten sein?

Da die Baubeschreibung auch der rechtlichen Absicherung dient und Teil des Bauvertrags wird, existieren zu deren Inhalten konkrete rechtliche Vorgaben. Zu den verpflichtend enthaltenden Angaben gehören unter anderem: 

– Beschreibung des zu erstellenden Gebäudes oder des geplanten Umbaus mit Angaben zur Art, Zweck und Nutzung des Gebäudes 

– Grundrisse sowie Pläne mit Raum- und Flächenangaben (inkl. z.B. der Anzahl an Fenstern)

– verwendete Baumaterialien

– Angaben zu Brandschutz

– Erläuterung der Energie- und Schallschutzstandards

– Genaue Beschreibung der sanitären Anlagen

Als Beispiel können Sie sich die Bestimmungen für Baubeschreibungen im Raum München anschauen. 

Woher bekomme ich eine Baubeschreibung?

In der Regel stellt der für den Bau zuständige Bauleiter die Baubeschreibung. Er zählt hierin alle von ihm zu erbringenden Leistungen auf, um auf dieser Grundlage die Kosten des Bauprojekts zu berechnen und dem Bauherrn ein Angebot zu machen. Liegt beim Wiederverkauf einer Immobilie keine Baubeschreibung (mehr) vor, sollte zunächst beim zuständigen Bauamt danach gefragt werden. Ist auch hier die Baubeschreibung nicht mehr vorliegend, sollte als Ersatz ein professionelles Wertgutachten von einem Makler angefertigt wird. 

Sie planen, Ihre Immobilie zu veräußern? Dann stehen wir Ihnen gerne als kompetenter Immobilienmakler in Bayern, Salzburg und Oberösterreich zur Verfügung. Schreiben Sie uns gerne, rufen Sie uns an oder kommen Sie bei einem unserer Standorte vorbei.

Compare listings

Vergleichen